• Schulleben

    Vielfaltertag im Frühling

    Die Kinder der 4. Stufe verbrachten einen interessanten und lehrreichen Vormittag im Wald. Viel Neues lernten sie über die heimischen Frühblüher und deren Strategien und Tricks. Außerdem lenkte Iris, unsere Naturführerin, das Augenmerk der Kinder auch auf die zarten und manchmal unscheinbaren Zeichen des Frühlings und deren Schönheit.

  • Schulleben

    Vielfaltertag Frühling 3. Stufe

    Bei wunderbarem Wetter verbrachten die Kinder der 3. Stufe einen interessanten Vormittag in der Natur. Frösche und Kröten, sowie deren Entwicklung und Feinde waren das Thema an diesem Vormittag. Sie bauten gemeinsam einen Teich in dem sich Frösche wohlfühlen und Kaulquappen ungestört heranwachsen können. Spiele zu den verschiedenen Inhalten und die Kaulquappen und Molche im Teich rundeten den Ausflug ab.

  • Schulleben

    Was wächst denn da?

    Die Kinder der 1. Klasse durften Margit Bitschnau in ihrem Garten besuchen. Viele verschiedene Kräuter und Gemüsepflanzen konnten die Kinder entdecken und kennenlernen.Außerdem durfte jedes Kind eine Bohne pflanzen und mit nach Hause nehmen. Zur Stärkung gab es sogar Apfelsaft aus eigener Herstellung. Vielen Dank!

  • Schulleben

    Vielfalter im Winter (3. Stufe)

    Bei gutem Wetter konnten die Kinder den winterlichen Wald auf Spuren von Tieren erkunden und lernten auch einiges über die Strategien der Tiere damit sie den Winter gut überstehen. Leider hatte es am Vortag so viel geregnet, dass es nicht einfach war etwaige Tierspuren im Schnee zu erkennen. Die Kinder ließen sich aber nicht beirren, suchten eifrig und konnten die eine oder andere Spur ausfindig machen. Fleißig und gewissenhaft erledigten sie die Aufgaben und mit Feuereifer waren sie bei den Spielen dabei. Da durfte eine gute Brotzeit natürlich nicht fehlen.

  • Schulleben

    Vielfalter im Winter (4. Stufe)

    Bei strömenden Regen verbrachten die Kinder den winterlichen Vielfaltertag im Wald. Die 4.Klässler trotzten dem Regen und der Nässe auf bemerkenswerte Weise. Unsere Naturführerin Ines verpackte die Wissensinhalte gekonnt in Spiele und vielfältige Aufgaben, sodass der Vormittag trotz des Wetters kurzweilig war und die Schüler bis zum Schluss engagiert und begeistert mitmachten.

  • Schulleben

    Vielfaltertag im Winter (1. Klasse)

    Im frisch verschneiten Wald durfte die 1. Klasse ihren Vielfaltertag zur Jahreszeit Winter erleben. Wir konnten viele frische Tierspuren im Schnee entdecken und herausfinden welche Tiere vor kurzem hier noch unterwegs waren. Da außer den Tieren noch niemand vor uns den Wald betreten hatte, war es ein leichtes den Spuren zu folgen und nachzuschauen wohin Reh oder Fuchs am Morgen schon unterwegs waren. Natürlich lernten die Kinder auch einiges über die Strategien der Tiere den Winter zu überstehen. Da war es gerade passend, dass wir ein keckes Eichhörnchen, dass seine Winterruhe für die Futtersuche unterbrach, beobachten konnten oder zur Einstimmung auf die Strategien der Vögel der Milan seine Kreise über…

  • Schulleben

    Dritter Vielfalter-Tag

    Den dritten und letzten Vielfalter-Tag durften wir mit Monika am Wasser verbringen. Es war spannend, was wir alles im Wasser entdecken konnten! Wie auch bei den letzen beiden Tagen waren alle mit Eifer dabei und haben viele neue Sachen entdecken und lernen dürfen.

  • Schulleben

    Unser zweiter Vielfaltertag

    Trotz des verregneten und kalten Mai durften wir am 28. Mai bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen unseren 2. Vielfaltertag verbringen. Die Kinder lernten und erfuhren viel Neues über Blumen im Frühling auf Wiesen und in den Wäldern. Auch einige heimische Vogelarten lernten wir kennen. Zudem haben die Kinder selber ein kleines Nest aus Zweigen und Blättern gebaut. Im Anschluss mussten sie “ihre Eier im Nest ausbrüten” und gleichzeitig auch auf Nahrungssuche gehen. Wie sich im nachhinein heraustellte, ist das keine so leichte Aufgabe, wenn da Kuckuck und Nesträuber ihr Unwesen treiben.

  • Schulleben

    Kreative Pausen

    Dort wo fleißig gelernt wird, dürfen auch Pausen nicht fehlen. Oft entstehen in diesen Pausen wunderbare Kunstwerke!

  • Schulleben

    Früher und Heute

    Es ist spannend und interessant zugleich welche Schätze es bei Großeltern und Urgroßeltern zu entdecken gibt! Wir haben viel darüber geredet, gelernt und gehört was sich alles verändert hat, seitdem Eltern, Großeltern und Urgroßeltern einmal ein Kind waren. Aber viel interssanter ist es solche tollen, alten Gebrauchsgegenstände genau betrachten zu können!